Die einfachste Vorstellung ist wahrscheinlich,
dass man sich das so vorstellt wie als wenn ein Radioreporter das Spiel beschreibt, nur
dass wir als Blindenreporter viel genauer sein müssen. Wir müssen viel mehr Details
rüber bringen. Wird der Ball mit dem rechten Arm geworfen? Geht er rechts unten neben dem
Pfosten rein? Von wo genau wird er geworfen? All das muss halt beschrieben werden für
die blinden Nutzer, die wir hier dabei haben, damit die genau diese Bilder im Kopf haben,
um genau zu wissen, was passiert. Wir müssen permanent ohne Pausen reden. Mal eben so eine
Statistik nochmal durch rattern und da nochmal ein bisschen was rund um die Halle erzählen
– das geht halt weniger, weil dann ist es für die Blinden wirklich so, dann sind sie
halt blind. Dann wissen sie nicht, was passiert. Und deswegen heißt es 60 Minuten plus X,
plus die Auszeiten, durchsprechen. Das machen unsere Reporter bei dieser WM überragend.
Wir hatten in Berlin einen Schnitt von 7 bis 8 Nutzern. Und tatsächlich waren wir aber
direkt hier in der Hauptrunde in Köln am ersten Tag gegen Island ausverkauft. Wir hatten
20 Nutzer am Ende da. Es waren mehr Nutzer da als Tickets, weil wir in der Halle selbst
auch noch Blinde hatten, die zu uns kamen und auch noch Geräte bekommen haben. Überall
in der Halle war es empfangbar. Und dann hatten wir letztlich inklusive der Begleitpersonen
40 Plätze in der Arena voll. Das Bild, das andere sehen, beschreiben sie uns in Worten.
Bildbeschreibung – und dadurch können wir das Spiel dann halt auch erleben. Ich muss
sagen, ganz gut. Und die Halle trägt einen natürlich auch noch mit. Ich gehe da immer
voll mit, das macht mir totalen Spaß. Ich finde das eine ganz tolle Sache. Die gehen
voll mit, die sind, wenn das hier gegen uns geht, voll dabei. So muss das auch sein, weil
sonst wäre das auch langweilig. Das muss uns ja über die Ohren erreichen. Dann kommt
Feedback: Das ist einfach nur geil, da teilhaben zu können. Und genau das ist ja auch der
Grund, warum wir es mit T_Ohr, mit diesem Projekt, mit diesem Zentrum für Sehbinderten-
und Blindenreportage in Kooperation mit dem Handballbund eingerichtet haben.